Historie

Alles begann im Dezember 2001.

Der VS-Ausschuß für MV war neu ins Leben gerufen worden und vielerorts wurden sich Gedanken gemacht, wie diese Sparte der Reiterei attraktiver gemacht und das Angebot verbessert werden könnte.

Ganz im Westen von MV betreibt Roland Cillwik einen Zucht- und Ausbildungsstall, den„Trakehnerhof Valluhn“.

Die dazu gehörenden großzügigen Ländereien und Wiesen lassen manches Vielseitigkeitsherz höher schlagen. Ein durchdachten Konzept und die Bereitschaft von Andreas Köster, die Betreuung zu übernehmen, ließen Herrn Cillwik dem Bau eines Geländetrainingsplatzes zustimmen. 

So kam der Stein ins Rollen. Entstehen sollte ein Geländeplatz, der möglichst ganzjährig für Trainingszwecke und für Prüfungen geeignet war. Als Fläche wurde der Valluhner Sack ausgewählt. Die Bodenverhältnisse sind dort ideal. Trittfester Sandboden mit festem Bewuchs ermöglichen bei fast jedem Wetter beste Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten.

Das Konzept von Andreas Köster sah vor, möglichst viel mit transportablen Hindernissen zu arbeiten.

Einerseits um ein immer wieder veränderbares Anforderungsprofi zu ermöglichen, aber auch um den Boden zu schonen. 

So wurden im Frühjahr 2002 die ersten Gräben ausgehoben, Wälle aufgehäuft und parallel dazu eine Vielzahl an transportablen Hindernissen gebaut. Herr Cillwik stellte hierzu alle erforderlichen finanziellen Mittel und Arbeitsgeräte zur Verfügung. 

Schon Im Juli 2002 konnte der Platz mit einem Geländetrainingstag unter Leitung von Nele Hagener eingeweiht werden. 

Im August 2002 bewarb sich der Trakehnerhof als Ausrichter für das "Projekt Nurmi“, eine spezifische Leistungsprüfung für vielseitigkeitsveranlagte Remonten, und bekam den Zuschlag. 

Bereits im Oktober fand die Feldprüfung erstmalig im Valluhner Sack statt. 

Seit 2004 werden regelmäßig Vielseitigkeitsturniere bis Kl L durchgeführt.

Über die Jahre hat sich ein starkes leistungsfähiges Team zusammengefunden, welches in der Lage ist den

verschiedenen Anforderungen der modernen Vielseitigkeit gerecht zu werden.